Ökologisches Bauen – unsere Philosophie

26.05.09 | Kategorie: Ökologisches Bauen |

oekologisches_bauen1Im Jahr 1987 untersuchte das Bundesministerium für Umwelt die Luftverunreinigung in Wohnungen mit überraschendem Ergebnis. Denn oftmals wurde im Wohnbereich eine größere Luftverschmutzung festgestellt als im Freien.

Die Ursache dafür ließ sich schnell ermitteln: Die Schadstoffe stammen aus Farben, Lacken, Klebern oder Imprägnierungen und können im schlimmsten Falle unangenehme Folgen wie z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit oder Allergien hervorrufen.

Für das Tischlerhandwerk wurde es somit notwendig, die tägliche Arbeit unter neuen ökologischen und gesundheitlichen Aspekten konsequent umzustellen. Und das möglichst ohne eine Verschiebung des Preisgefüges.

Für Holztechnik Piekny wurde dieser Anspruch schnell zu einer Philosophie.
Wie Sie Ihren Wohnbereich natürlicher gestalten können, zeigen wir Ihnen gerne in einem unverbindlichen Informationsgespräch.

Ein paar grundlegende Informationen schon jetzt:

Holztechnik Piekny verwendet ausschließlich europäische Hölzer, denn …
… tropische Hölzer wie Mahagoni, Teak , Limba oder Macoré werden aus Regenwäldern gewonnen. Deren Zerstörung ist jedoch ökologisch nicht zu verantworten.

Holztechnik Piekny verwendet ausschließlich metallfreies Massivholz, denn …
… Spanplatten wirken sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe wie Formaldehyd und Isocyanate sowohl bei der Herstellung als auch bei der Verwendung gesundheitsschädlich und umweltbelastend aus. Ferner haben Möbel aus Massivholz eine deutlich längere Lebensdauer und schonen somit langfristig nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Denn ein Möbelstück sollte immer solange halten, bis der Baum nachgewachsen ist, aus dem es stammt.

Holztechnik Piekny behandelt Öberflächen mit Naturhartöl und Bienenwachsbalsam, denn …
… herkömmliche Lacke können gesundheitsschädlich sein. Das gilt nicht nur für Möbel, sondern auch für den Holzbau (Decken, Fußböden, Verkleidungen, Fenster etc.). Ein konsequentes Denken ist hier unerlässlich, denn auch auch der blaue Umweltengel ist schon lange keine Garantie mehr.